12:00EINLASS
Möglichkeit zum Besuch von Informationsständen

12:30 ERÖFFNUNG
Begrüßung:

Grußworte:
  • Annette Widmann Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit grusswort widmann-mauz.pdf
  • Dr. Susanna Schmidt, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Katrin Lompscher, Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz grusswort lompscher.pdf
Vorträge:

13:00WOHIN GEHT DIE REISE?
Psychische Gesundheit in Deutschland
Prof. Dr. Andreas Heinz, Berlin vortragprof heinz.pdf



13:15 VERBESSERUNG VON BEHANDLUNG UND VERSORGUNG?

 Vernetzte Forschung am Beispiel deskompetenznetz Schizophrenie
Prof. Dr. Wolfgang Gaebel, Düsseldorf VortragProf Gaebel.pdf


13:30 UNTERSCHÄTZTE DEPRESSION
Highlights der Erforschung einer Volkskrankheit
Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Leipzig vortragprof hegerl.pdf



13:45 SUIZIDPRÄVENTION

Neueste Erkenntnisse am Beispiel Berliner Frauenmit türkischem Migrationshintergrund
Dr. Meryam Schouler-Ocak, Berlin

14:00 PAUSE

14:30SUCHTTHERAPIE
Neue Wege zur Behandlung einer Volkskrankheit
Prof. Dr. Karl Mann, Mannheim vortragprof mann.pdf



14:45 PRÄVENTION VON DEMENZEN
ist das möglich?
Prof. Dr. Wolfgang Maier, Bonn



15:00FRÜHERKENNUNG UND FRÜHINTERVENTION
Wie kann man den Ausbruch von Psychosen verhindern?
Prof. Dr. JoachimKlosterkötter, Köln vortragprof klosterkoetter.pdf



15:15 VON DER FORSCHUNG ZUR ANWENDUNG
Die Krebsforschung auf dem Weg vom Labor in die Klinik
Prof. Dr. Otmar D. Wiestler, Heidelberg vortragprof wiestler.pdf



15:30 PAUSE

15:45 KOMMENTAR AUS DER SICHT VON BETROFFENEN UND ANGEHÖRIGEN
Dagmar Barteld-Paczkowski, Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener
Gudrun Schliebener, Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker

16:00 ABSCHLUSSDISKUSSION MIT VORTRAGENDEN UND PUBLIKUM




16:45 ENDE DER VERANSTALTUNG

MODERATION:
Susanne Faß, Internistin und Medizinjournalistin, rbb Praxis