Auftaktveranstaltung zur 9. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit 2015 befasste sich mit dem Thema "Prävention und Früherkennung - eine gemeinsame Aufgabe".

Die Früherkennung und Prävention psychischer Erkrankungen in allen Lebensphasen muss zukünftig für Politik und Gesundheitsversorgung eine zentrale Rolle spielen. Dazu soll nicht nur das neue Präventionsgesetz der Bundesregierung beitragen, sondern auch eine bessere Vernetzung aller Akteure, die sich jetzt schon um die Vermeidung von Risikofaktoren in den alltäglichen Lebenswelten der Menschen bemühen.

So lautete das Fazit der hochkarätig besetzten Auftaktveranstaltung zur 9.Berliner Woche der Seelischen Gesundheit, die am 9. Oktober, einen Tag vor dem Welttag der Seelischen Gesundheit und Start der Aktionswoche, in der IHK stattfand. Rund 80 Gäste und Besucher waren der Einladung des Aktionsbündnis Seelische Gesundheit, der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) und der Gesundheitsstadt Berlin gefolgt, um sich darüber zu informieren, wie die psychische Gesundheit trotz ständig steigender Belastungen in jedem Alter geschützt werden kann.

Veranstaltungsdokumentation