Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ruft auch in diesem Jahr wieder bundesweit zu einer Woche der Seelischen Gesundheit auf. Gemeinsam wollen wir mit Ihnen wieder ein Zeichen gegen Vorurteile und die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen setzen. Rund um den WHO Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober starten dazu bundesweit Aktionen, Veranstaltungen und vieles mehr, um das Thema seelische Gesundheit in den Fokus zu rücken.

Wollen Sie sich beteiligen und gemeinsam mit uns über psychische Gesundheit aufklären? Einige Vorschläge, wie das aussehen könnte:

  • Halten Sie einen Vortrag zur psychischen Gesundheit, zu Stressbewältigung oder einem anderen nahe liegenden Thema und kommen Sie ins Gespräch mit dem Publikum.
  • Machen Sie einen Stand in Ihrem örtlichen Krankenhaus, Gemeindezentrum, Bibliothek oder Supermarkt.
  • Oder veranstalten Sie z.B. einfach einen Spaziergang - mit Freunden, Kollegen oder Menschen aus Ihrer Gemeinde, Ihrem Sport- oder Kulturverein....

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, über seelische Gesundheit ins Gespräch zu kommen. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Idee oder zur Planung Ihrer Veranstaltung haben, melden Sie sich bei unserem Team. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

In Berlin findet die Aktionswoche vom 10.-20. Oktober 2018 statt. Das Motto der 12. Berliner Aktionswoche lautet: „Gestresste Gesellschaft – Was tun?“.

Deutschland ist im Dauerstress. Ist es die individuelle Überforderung durch Arbeit, Ausbildung, Familie und Freizeitprogramm? Sind wir heute mehr belastet als früher durch äußere Stressfaktoren wie gesellschaftliche Krisen, ein beschleunigtes Arbeitsleben und unsichere globale Entwicklungen? Schon Schüler und Studenten stehen heute extrem unter Druck und fühlen sich zu einem großen Teil psychisch überlastet. Negative Mechanismen wie übersteigerter Perfektionismus, permanente Selbstoptimierung und Zukunftsängste sind in allen Altersgruppen weit verbreitet.

Doch warum macht der Stress manche Menschen krank und andere nicht? Welche sinnvollen Strategien gibt es, den äußeren und inneren Druck besser zu bewältigen? Und wie kann unser Zusammenleben stressfreier gestaltet werden, um seelischen Belastungen vorzubeugen?  Wie kann eine „gesunde“ Stadtplanung aussehen und die gesellschaftliche Resilienz politisch gefördert werden? Mit all diesen Fragen möchten wir uns bei der Berliner Woche der Seelischen Gesundheit beschäftigen und einem breiten Publikum praktische Hilfen und Anregungen für einen entspannten Alltag vermitteln.

Die WHO hat den Welttag der seelischen Gesundheit in diesem Jahr unter das Motto „Young People and Mental Health in a Changing World!“ gestellt.

Die WHO legt dieses Jahr den Fokus auf die seelische Gesundheit der nächsten Generationen. In einer sich schnell entwickelnden Welt fühlen sich viele junge Menschen isoliert, alleine und haben den Eindruck, sich an niemanden mehr wenden zu können. Die WHO möchte deshalb über die Probleme vieler junger Menschen aufklären und Wege der Genesung, Resilienz und Stärkung aufzeigen.

Wir möchten Sie herzlich einladen, sich an den Bundesweiten Woche der Seelischen Gesundheit zu beteiligen. Deutschlandweit sind alle Themen rund um die seelische Gesundheit willkommen. Ziel der bundesweiten Aktion ist es, über psychische Krankheiten aufzuklären, Hilfs- und Therapieangebote aufzuzeigen und die Diskussion anzuregen. Die Angebote richten sich sowohl an die breite Öffentlichkeit, als auch an Fachpublikum, Betroffene und Angehörige.

Melden Sie Ihre Veranstaltung, Ihren Aktionstag oder Ihre Aktionswoche jetzt auf unserer Website an! Bei Fragen oder Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.