Unterstützen Sie die Aktionswoche 2020!

JETZT SPENDEN

JETZT SPENDEN

Photo by Samantha Borges on Unsplash

Bei der bundesweiten und der Berliner Woche wird es in diesem Jahr sowohl Präsenz- als auch Online-Veranstaltungen geben. Wir können aktuell noch nicht abschätzen, wie sich die Lage im Oktober entwickeln wird, Beschränkungen wie maximale Teilnehmerzahlen werden zunehmend auf lokaler Ebene geregelt. Daher empfehlen wir, Veranstaltungen zur Aktionswoche auch mit einer digitalen Alternative zu planen.

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, sich in diesem Jahr online an der Aktionswoche zu beteiligen: mit einer Veranstaltung, die an einem bestimmten Termin live im Internet gestreamt wird (dies kann z.B. auch eine kleinere Präsenzveranstaltung mit wenigen Teilnehmenden sein) oder mit einem Online-Angebot wie einem Video oder einem Podcast, das für einen längeren Zeitraum für Interessierte zur Verfügung steht.

LIVE-STREAM von Veranstaltungen: Eine Veranstaltung, die live im Internet übertragen wird, kann z.B. ein Vortrag, eine Diskussion, eine Sprechstunde oder Beratung, ein Workshop, ein Interview oder eine Lesung sein. Wenn es sich um ein kleineres interaktives Format handelt, z.B. eine Diskussionsrunde mit bis zu 30 TeilnehmerInnen, bieten sich dafür Videokonferenz-Programme wie etwa Zoom an. Hier ist es möglich, vorab einen Link mit Passwort und ID für ein Meeting verschicken und sich dann virtuell treffen. Auch offene Sprechstunden oder Webinare sind so möglich. Eine weitere Alternative für größere Events mit mehr ZuschauerInnen wie Vorträge, Lesungen oder Konzerte bietet die Live-Übertragung, der Live-Stream, im Internet wie z.B. bei Instagram oder YouTube. Auch hier ist die Interaktion mit dem Publikum über eine Chatfunktion möglich. Ein Live-Stream kann auch gleichzeitig aufgezeichnet und danach noch für längere Zeit verfügbar gemacht werden.

ON DEMAND“ Angebote und Veranstaltungen: Eine weitere Möglichkeit, sich in diesem Jahr an der Aktionswoche zu beteiligen, sind Online-Angebote, die für einen längeren Zeitraum im Internet hochgeladen werden und für Interessierte zu einem beliebigen Zeitpunkt „on demand“ abgerufen werden können. Der Vorteil an diesem Format ist, dass die Inhalte bereits im Vorfeld der Aktionswoche aufgenommen werden können.

Videos bieten sich z.B. für ein Interview, einen Vortrag, eine Lesung, aber auch für ein Konzert oder einen Tag der offenen Tür an. Mit den inzwischen hohen technischen Standards unserer mobilen Endgeräte brauchen wir hierfür nicht viel Technik und Vorbereitung. Präsentiert werden kann dieser Film dann auf einer der gängigen Videoplattformen wie YouTube oder Vimeo, oder Sie stellen das Video in Ihrem eigenen Social Media-Kanal oder auf Ihrer eigenen Website ein. Wir verlinken alle Inhalte dann auf unsere Aktionswochen-Website und bewerben Ihren Beitrag über die sozialen Medien.

Wie nehme ich einen Podcast auf?

Eine Audioaufnahme können Sie sogar schon mit einem Smartphone starten, eine Aufnahme-App finden Sie ganz einfach im App Store. Da es bei einem Podcast kein Bild, sondern nur Ton gibt, ist es wichtig, auf eine gute Tonqualität zu achten. Das heißt, Sie sollten ein zusätzliches, externes Mikrofon nutzen, das Sie an Ihr Aufnahmegerät anschließen können. Achten Sie darauf, dass die Sprecher*innen direkt in das Mikrofon sprechen. Wenn Sie ein Interview oder eine Lesung aufnehmen, sollte die Umgebung ruhig sein, damit keine lauten Hintergrundgeräusche stören. Sie können dafür z.B. ein Bitte-Nicht-Stören-Schild an die Tür anbringen. Ebenso sollten alle Telefone auf lautlos oder in den Flugmodus geschaltet sein. Um gewünschte Audiosequenzen zusammenzufügen, Versprecher zu löschen und z.B. musikalische Einlagen einzufügen, können kostenlose Schnittprogramme im Internet heruntergeladen werden. Beliebt ist z.B. das benutzerfreundliche Audacity.

Was benötige ich für ein online-Meeting (z.B. Workshop, Seminar)?

Alle Teilnehmenden benötigen ein digitales Endgerät (Computer, Laptop, Tablet, Smartphone) mit einer Kamera und einer Internetverbindung. Zoom bietet z.B. verschiedene Pakete für verschiedene Meeting- und Webinar-Größen an. Wenn Ihre Veranstaltung nicht mehr als 100 Personen umfasst und nicht länger als 40 Minuten dauert, können Sie das Programm kostenfrei nutzen. Den Einladungslink inklusive Datum und Uhrzeit der Live-Veranstaltung können Sie erstellen und an alle Gäste versenden. Während der Veranstaltung empfehlen wir, das Gerät stabil zu positionieren und auf gute Lichtverhältnisse zu achten, damit Sie und die Teilnehmenden sich auf den/die jeweils Sprechende*n konzentrieren können.

Was muss ich bei der Produktion eines Videos beachten?

Wenn Sie ein Video vorproduzieren möchten, brauchen Sie heute fast nichts mehr als ein neueres Smartphone, da diese meist über sehr gute Kameras verfügen. Finden Sie einen geeigneten, ruhigen Ort, wo Sie z.B. das Interview führen möchten. Kontrollieren Sie vor dem Dreh die Umgebung. Vermeiden Sie es, unwissende Menschen zu filmen. Stellen Sie Ihr Telefon in den Flugmodus, damit Sie während des Drehs nicht durch Anrufe oder Nachrichten gestört und unterbrochen werden. Filmen Sie das Video im Querformat, d.h. drehen Sie das Telefon um 90 Grad. Das entspricht dem Format der gängigen Videoplattformen. Sie sollten sicherstellen, dass das Licht hell genug ist, kein Gegenlicht besteht (z.B. vor einem Fenster) und der Ton gut zu hören ist. Es gibt zusätzlich entsprechende Apps, die für genügend Helligkeit und Schärfe sorgen (z.B. iMovie, FilmmakerPro, PerfectVideo). Im besten Fall verwenden Sie ein Mikrofon, das Sie an die Kamera anschließen können (erhältlich ab 10,00 €). Wichtig ist auch, dass das Bild nicht verwackelt. Dabei hilft ein kleines Stativ oder eine feste Unterlage, worauf Sie die Kamera ablegen können.

Für Interviews, Vorträge, Lesungen oder Fragen an Expert*innen bietet sich auch ein relativ neues Audioformat – der Podcast – gut an. Hier wird ein Audioformat aufgenommen, das über eine beliebige Plattform wie z.B. iTunes, Spotify oder Soundcloud hochgeladen wird und dann zu jeder Zeit für die Hörer*innen abrufbar ist. (Achtung: Es kann einige Tage dauern bis Spotify die Aufnahmen auf der Plattform hochgeladen hat, daher genügend Vorlauf einplanen.)

Abschließend ist natürlich eine gute Planung - egal ob Live-Stream, Video oder Podcast - wichtig: Je besser Sie ihr Projekt vorbereiten, desto schneller geht der Aufnahmeprozess und viel gutes Material kann verwendet werden.

WICHTIG: Damit Ihr Angebot – egal ob Präsenz-Veranstaltung vor Online-Angebot – zur Woche der Seelischen Gesundheit von uns beworben und von Interessierten gefunden und genutzt werden kann, melden Sie sich in unserem Online-Kalender an!

Bundesweit: https://aktionswoche.seelischegesundheit.net/bundesweit/mitmachen-bundesweit 

Berlin: https://aktionswoche.seelischegesundheit.net/berlin/veranstaltung-anmelden (Deadline für das Print-Programmheft Berliner Woche der Seelischen Gesundheit: 31.07.2020)